Zunehmende Verrechtlichung und bürokratische Vereinnahmung - ein Angriff auf das Gemeinwesen

Author
:
Alfons Maria Schmidt
Publish Date
:
2016-04-27
Publisher
:
Grin Verlag
ISBN
:
9783668206410
Fachbuch aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, , Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit betrachtet kritisch die heute bestehende Tendenz zur Verschiebung der Gewichte. Gerade angesichts der Dynamik der Entwicklung und des Hinterherhinkens von Normen und Verfahrensweisen hinter den Erfordernissen wird nicht nur Konkurrenz- und Zukunftsfähigkeit beschädigt, sondern auch ein Weg in Richtung weniger Freiheit und Flexibilität, Qualität und Selbstentfaltung beschritten, wo doch ein Gleichgewicht zwischen Orientierung einerseits und personale Selbstverwirklichung angezeigt erscheint. Der Weg zu totalitären Regelungsmechanismen ist da zuweilen nicht mehr weit und immer mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger sind immer weniger in der Lage, für ihr Recht zu sorgen und sich gegen die Vereinnahmung zu behaupten. Der Ruf nach Entbürokratisierung durch Bürokraten ist hier wohl nicht zielführend. Sind wir hier nicht alle gefordert, ein Umdenken zu bewerkstelligen? Es gibt viel zu tun. Jeder kann an seinem Platz dazu beitragen, dass der Zug nicht weiter in die falsche Richtung fährt. Orientierung ist zu geben, aber auch angesichts der Dynamik der Entwicklung Flexibilität einzuräumen. Die Arbeit zerfällt in vier Abschnitte mit je fünf Beiträgen - in die Grundüberlegungen, in Beispiele und Ausprägungsformen, in Aussagen zur Beharrung und langfristigen Folgewirkungen, sowie zu Reformbedarf und Widerstand. Gesamtzusammenfassung und Anhang mit offenen Fragen rundet die Ausführungen ab.Schmidt, Alfons Maria, Prof., Dr., Dr./PhD (UCN), Ed.D.(UA), Dipl.-Päd.(Univ.), Dipl.-Betriebsw.(FH), Ind.-Kfm.(IHK), Rett.Ass. Zunächst Verwaltungsangestellter, nach dem Studium Journalist in verantwortlicher Funktion, danach freiberufliche Tätigkeit und langjährig Lehrbeauftragter an Hochschulen und Akademien, schließlich Professor und Leiter eines Studienganges für Gesundheits- und Sozialmanagement. Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement innerhalb des Gesundheits- und Sozialsektors, vielfältige Veröffentlichungen. Seit Dezember 2016 im Ruhestand.
Read Now
Sorry, You have to Create a FREE ACCOUNT to continue Read or Download this Book Create My Account

Zunehmende Verrechtlichung und bürokratische Vereinnahmung - ein Angriff auf das Gemeinwesen

Fachbuch aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, , Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit betrachtet kritisch die heute bestehende Tendenz zur Verschiebung der Gewichte. Gerade angesichts der Dynamik der Entwicklung und des Hinterherhinkens von Normen und Verfahrensweisen hinter den Erfordernissen wird nicht nur Konkurrenz- und Zukunftsfähigkeit beschädigt, sondern auch ein Weg in Richtung weniger Freiheit und Flexibilität, Qualität und Selbstentfaltung beschritten, wo doch ein Gleichgewicht zwischen Orientierung einerseits und personale Selbstverwirklichung angezeigt erscheint. Der Weg zu totalitären Regelungsmechanismen ist da zuweilen nicht mehr weit und immer mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger sind immer weniger in der Lage, für ihr Recht zu sorgen und sich gegen die Vereinnahmung zu behaupten. Der Ruf nach Entbürokratisierung durch Bürokraten ist hier wohl nicht zielführend. Sind wir hier nicht alle gefordert, ein Umdenken zu bewerkstelligen? Es gibt viel zu tun. Jeder kann an seinem Platz dazu beitragen, dass der Zug nicht weiter in die falsche Richtung fährt. Orientierung ist zu geben, aber auch angesichts der Dynamik der Entwicklung Flexibilität einzuräumen. Die Arbeit zerfällt in vier Abschnitte mit je fünf Beiträgen - in die Grundüberlegungen, in Beispiele und Ausprägungsformen, in Aussagen zur Beharrung und langfristigen Folgewirkungen, sowie zu Reformbedarf und Widerstand. Gesamtzusammenfassung und Anhang mit offenen Fragen rundet die Ausführungen ab.Schmidt, Alfons Maria, Prof., Dr., Dr./PhD (UCN), Ed.D.(UA), Dipl.-Päd.(Univ.), Dipl.-Betriebsw.(FH), Ind.-Kfm.(IHK), Rett.Ass. Zunächst Verwaltungsangestellter, nach dem Studium Journalist in verantwortlicher Funktion, danach freiberufliche Tätigkeit und langjährig Lehrbeauftragter an Hochschulen und Akademien, schließlich Professor und Leiter eines Studienganges für Gesundheits- und Sozialmanagement. Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement innerhalb des Gesundheits- und Sozialsektors, vielfältige Veröffentlichungen. Seit Dezember 2016 im Ruhestand.